• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Eigenverwaltung B.N.R. St. Valentin

Die Eigenverwaltung B.N.R. St. Valentin ist eine der vier Fraktionen der Gemeinde Graun. Mit 890 Einwohnern ist St. Valentin das größte und südlichste Dorf der Gemeinde Graun, auf rund 1470 m Meereshöhe und hat eine Fläche von 2.642 ha. Der Name “auf der Haide” stammt von der nahen Malser Heide, dem größten Murenkegel der Alpen und historische Kornkammer Tirols.

Im Ortskern befindet sich neben der Pfarrkirche das Hospiz “St. Voltn”, das 1140 gegründet wurde. Daraus lässt sich die erste Besiedlung im Dorfzentrum ableiten. Die erste Besiedlung im Weiler Monteplair (Dörfl) geht sogar bis in die Römerzeit zurück. Den Namen verdankt das Dorf einem Wanderbischof von Rätien, dem Heiligen Valentin, welchem auch die Pfarrkirche geweiht ist.

St. Valentin ist aus touristischer Hinsicht sei es im Sommer, wie auch im Winter sehr interessant. Ein großer Vorteil ist vor allem die Nähe zum Skigebiet Schöneben-Haider Alm, welches direkt vom Dorfzentrum aus erreichbar ist. Ebenso wird in St. Valentin viel Milchviehhaltung betrieben und es bestehen auch einige Handwerksbetriebe.

Die Eigenverwaltung B.N.R. St. Valentin verwaltet eine Fläche von 1.702,07 ha, davon sind 892,61 Wald und 809,46 ha Alpe. Es besteht ein Holzvorrat von 312.887 Vfm. Die Haupttätigkeit besteht in der Bewirtschaftung des Waldes und der Weiden. Die Eigenverwaltung B.N.R. St. Valentin verwaltet vor allem die beiden großen Weiden Talai und Baumwald und betreibt die Holzschlägerung zur Brenn- und Nutzholzbringung. Die Eigenverwaltung B.N.R. St. Valentin ist ebenfalls Eigentümerin einer Schottergrube zum Abbau von hochwertigem Wegschotter.